Heilige tibetische Stoffe
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 6 von 6

Heilige tibetische Stoffe

Handgewebte Gewänder und Altarstoffe

Künstlerische, religiöse und kulturelle Traditionen vereinen sich in den Paperblanks-Einbänden "Heilige tibetische Stoffe". Seit Jahrhunderten widmen sich mohammedanische Familien in Varanasi, Indien, der Seidenweberei per Hand zur Herstellung von Stoffen für heilige Rituale. Der Ort liegt nur zwölf Kilometer von Sarnath entfernt, der buddhistischen Pilgerstätte, an der einst Buddha seine Erleuchtung erlangte, sodass sich hier islamische, buddhistische und hinduistische Traditionen vereinen.

In Varanasi praktiziert die Familie Kasim die Tradition der Seidenweberei und hat ihre Kenntnisse und Verehrung der Ahnen seit Generationen vererbt. Die auf den Paperblanks-Einbänden reproduzierten Stoffe kommen direkt aus dem Warenhaus der Kasims und sind der wahre Ausdruck ihres kulturellen Erbes. In diesen Mustern, die für buddhistische Kloster und den Dalai Lama bestimmt sind, wird der Weg zur Erleuchtung gezeigt, sowohl mittels der "acht Glückssymbole" als auch durch die gewählten leuchtenden Farben.

Diese Brokatwebereien sind ein Ausdruck des Glaubens und der Spiritualität. Sie vereinen Schönheit mit Symbolismus, und die Sorgfalt, mit der die Handwerker sie herstellen, ist ein deutliches Beispiel für die Einhaltung der heiligen Rituale. Die Serie Heilige tibetische Stoffe ist eine Hommage an die reichhaltige Tradition der indischen Handweberei und an die sie praktizierenden Handwerker.