LAMY Sondermodelle bei art+form
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 16 von 16

LAMY Sondermodelle bei art+form

Wie nah sich Design und Kunst sein können, zeigt der LAMY studio besonders elegant. Sein propellerförmiger Clip setzt einen innovativen gestalterischen Akzent.

Füllhalter, Tintenroller und Kugelschreiber aus rostfreiem Edelstahl in terracotta-farbenem oder oliv-farbenem Softlack-Finish sind Sondermodelle in limitierter Auflage aus dem LAMY-Sortiment.

Der Name Lamy steht seit 1930 für höchste Qualität und innovatives Design. Das Familienunternehmen aus Heidelberg gehört zu den führenden deutschen Schreibgeräte-Herstellern und vertreibt seine Produkte auf der ganzen Welt. Hier finden Sie ein paar spannende Zahlen und Fakten rund um Lamy.


Geschichte

1930
C. Josef Lamy, der bis dahin als Exportmanager und Niederlassungsleiter für einen amerikanischen Schreibgeräte-Hersteller gearbeitet hat, macht sich selbständig und gründet in Heidelberg die Orthos Füllfederhalter-Fabrik.

1939
Bei Beginn des Zweiten Weltkriegs, werden jährlich bereits über 200.000 Füllhalter der Marken ORTHOS und ARTUS produziert.

1952
Der in Stromlinienform gestaltete Füllhalter LAMY 27, der mit seiner innovativen »Tintomatik« für gleichmäßigen, sauberen Tintenfluss sorgt, kennzeichnet die Geburtsstunde der Schreibgeräte-Marke LAMY und bringt den Marktdurchbruch für das Unternehmen.

1964
Mit dem LAMY exact, dem ersten deutschen Kugelschreiber mit einer Großraummine und einer Spitze aus rostfreiem Stahl, gelingt es Lamy, sich im Markt der »gehobenen Kugelschreiber« zu etablieren. Verkaufserfolge im In- und Ausland machen das modern gestaltete Schreibgerät bald zu einem bedeutenden Umsatzträger.

1966
Bei der Suche nach neuen Profilierungschancen für die Marke Lamy hat der junge Marketingleiter Dr. Manfred Lamy in der Bauhaus-Philosophie und im klaren, funktionalen Design von zeitgenössischen Unternehmen wie Braun und Olivetti den Lösungsweg gefunden, der seinen Vorstellungen und Vorlieben am meisten entspricht.
1966 kommt der LAMY 2000 auf den Markt. Der neue Füllhalter, der das Millennium im Namen trägt, ist in vielerlei Hinsicht revolutionär: Anders als die Schreibgeräte anderer Marken verzichtet der LAMY 2000 auf materiellen Überfluss ebenso wie auf gestalterische Spielereien. Ausgehend von dem Bauhaus-Gedanken »form follows function« stellt er den praktischen Gebrauchswert in den Vordergrund - und legt so den Grundstein für die klare Formensprache, die bis heute die Basis für alle Schreibgeräte von Lamy ist.
Darüber hinaus setzt das Modell auch in puncto Verarbeitungstechnik neue Maßstäbe. Die in der Umsetzung höchst anspruchsvolle Werkstoffkombination aus mattgeschliffenem Edelstahl und Makrolon (Polycarbonat), stellt Mitte der 1960er Jahre ein absolutes Novum dar.

2014
Nicht nur als Marktführer in Deutschland, sondern ebenso als deutsche Designmarke, deren Produkte weltweit eine Sonderstellung einnehmen, baut das Unternehmen seine Vorreiterrolle im Schreibgerätemarkt weiter aus.

2016
Das Jubiläum »50 Jahre Lamy-Design« markierte nicht nur einen bedeutenden Meilenstein in der Unternehmensgeschichte, sondern auch den Aufbruch in eine neue Zeit. Unter dem Motto »not just a pen« dokumentierte Lamy eindrucksvoll die Entwicklung zur globalen Lifestyle-Marke.
Neben zahlreichen Produktinnovationen hält das Jubiläumsjahr 2016 noch ein weiteres Highlight bereit: Lamy eröffnet seinen ersten deutschen Flagship-Store in Heidelberg. Mit dem repräsentativen Ladengeschäft hebt Lamy seinen internationalen Markenauftritt auf eine neue Stufe. Zugleich bekräftigt das Unternehmen die Verbundenheit zum Standort sowie sein Marken- und Qualitätsversprechen »Made in Germany«.
Nicht zuletzt nimmt Lamy das Jubiläum zum Anlass, um seine 50-jährige Designgeschichte in einer Ausstellung zu thematisieren: »thinking tools« (MAK Frankfurt, Sept. 2016 - Feb. 2017) zeigt den Designprozess bei Lamy als ein komplexes Zusammenspiel zwischen Unternehmen, Designern und Produktentwicklern.


Unternehmenskultur

Nachhaltigkeit als Leitmotiv
Der verantwortungsvolle Umgang mit ökologischen, ökonomischen und sozialen Ressourcen ist ein zentraler Gedanke bei Lamy. "Nachhaltigkeit ist eine Aufgabe, der wir uns tagtäglich stellen: mit Weitsicht, Leidenschaft und dem Willen, selbst gesetzte Standards kontinuierlich zu übertreffen."

Ökologisch
Alle Materialien und Fertigungsverfahren werden konsequent auf ihre Umweltverträglichkeit überprüft. Restmaterialien und Betriebsstoffe werden sortenrein recycelt und der Verbrauch von Primärenergie und Wasser wird auf das Notwendigste reduziert. Die Nutzung von Solarkraft und Regenwasser ist seit jeher ein wesentlicher Bestandteil im Produktionszyklus der Innovationswerkstatt.

Ökonomisch
Lamy-Produkte zeichnen sich durch ihre besondere Langlebigkeit aus. Das betrifft die formale Gestaltung, die immer zeitlos ist und sich niemals schnelllebigen Trends unterwirft. Die Beständigkeit der Produkte ist aber gleichzeitig das Ergebnis des Lamy-Qualitätsversprechens: Bis heute produziert Lamy kein einziges Schreibgerät als Einweg- oder Wegwerfprodukt. Im Schadensfall können alle Schreibgeräte auch repariert werden.

Sozial
Langjährige Zusammenarbeit mit Mitarbeitern, Zulieferern und Geschäftspartnern, ein vertrauensvolles Arbeitsklima und die Verbundenheit zum Standort Heidelberg machen Lamy zum Vorreiter in sozialer Nachhaltigkeit. Konsequente Investitionen in die hauseigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung sowie Produktionsstätte garantieren die langfristige Sicherung von Arbeitsplätzen.


Lamy Design

Schreibgeräte von Lamy haben eine eigene, unverwechselbare Formensprache. Der Grund dafür ist das charakteristische Lamy-Design, das auf einer klaren Formensprache und konsequenter Orientierung am Gebrauchsnutzen beruht.

Kein Gestaltungselement ist zufällig, sondern wird stets aus der Funktion heraus entwickelt. Dadurch sind Schreibgeräte von Lamy nicht modisch, aber immer modern - und somit zeitlos.

Qualitätsversprechen
Schreibgeräte von Lamy zeichnen sich durch höchste Qualität in Funktionalität, Material und Verarbeitung aus.

Seit 1930 ist Lamy in Heidelberg ansässig. Und seitdem befindet sich auch der Produktionsstandort unverändert an diesem Ort. Rund 95% aller Fertigungsschritte, darunter auch die Herstellung der meisten Bauteile, finden bei Lamy im eigenen Haus statt. Daran wird aus Überzeugung festgehalten.

Denn durch die außergewöhnlich hohe Fertigungs- und Wertschöpfungstiefe sowie sorgfältige Kontrollen während des gesamten Produktionsprozesses wird gesichert, wofür Lamy weltweit bekannt ist: beständig hohe Qualität Made in Germany.

Qualität bis ins Detail
Qualität beginnt bereits bei der Produktion der verwendeten Materialien und Einzelteile. Nahezu alle Komponenten werden selbst gefertigt. So stellt Lamy zum Beispiel sämtliche Kunststoffteile, darunter auch die Lamy-Tintenpatronen, in der unternehmenseigenen Spritzgießhalle her. Ebenso werden die Kugelschreiber-Großraumminen und alle Federn, ob aus Stahl oder aus Gold, hausintern gefertigt.