Michiko-Miniaturen

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 9 von 9

Michiko-Miniaturen

Japanische Chrysanthemen

Um das Göttliche zu finden, betrachte das Kleine. Ein gutes Beispiel hierfür sind die erlesenen visuellen Offenbarungen der Künstlerin Michiko Kamee auf Miniaturobjekten. Der Paperblanks-Einband Kikka reproduziert ihr Werk "Voller Chrysanthemen", das ursprünglich auf Porzellan handgemalt und in der Art des Kyo-Satsuma, einer traditionellen Handwerkskunst aus Kyoto, mit Goldglasur überzogen war.

Michiko Kamee wurde 1978 in Japan, geboren und studierte an der Kunsthochschule in Kyoto. Nach ihrem Abschluss bereiste sie Europa und Asien und begann ihre künstlerische Karriere der Miniaturmalerei. Sie kondensiert Schönheit auf kleinstem Raum, um ihre reinste Essenz zu erhalten. In diesem Muster lassen sich Spuren eines Kaleidoskops blühender Blumen sowie die exquisite Kunstfertigkeit in jedem Pinselstrich erkennen.

Michiko Kamees detaillierte Wiedergabe einer der am häufigsten dargestellten Blumen ist ein hervorragendes Beispiel von Kyo-Satsuma mit höchster Präzision und Farbenfreude, die durch die feine Vergoldung noch betont wird.