PAPERBLANKS Nocturnelle

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 4 von 4

PAPERBLANKS Nocturnelle

Durch die Antike inspiriert

Nirgendwo sind das Gewicht und die Herrlichkeit der Geschichte so deutlich zu spüren wie in der Buchkunst. Im neunzehnten Jahrhundert erlebte die Buchbinderei verschiedene Veränderungen, sowohl in funktioneller als auch in ästhetischer Hinsicht. Mechanische Fortschritte ermöglichten die Veröffentlichung in großen Auflagen, ohne die künstlerische Schönheit der Verzierungen der Stoff- und Ledereinbände zu vernachlässigen. Die Paperblanks-Reproduktion eines antiken französischen Einbands basiert auf einem Design von 1829 für "The Poetical Works of Thomas Moore" der Verleger A. & W. Galignani. Sie enthält viele Markenzeichen der feinen Buchkunst jener Zeit, da sich die Verleger an ihren Vorfahren aus dem fünfzehnten, sechzehnten und siebzehnten Jahrhundert orientierten.

Der Einband erinnert an das feine Marokkoleder jener Zeit sowie an die Festigkeit, sorgfältige Endbehandlung und erhabenen Bünde, auf die anspruchsvolle Bücherfreunde so viel Wert legen. Die Verzierungen in Form von Rosetten, Spiralen und stilsierten Blättern spiegeln die architektonischen Tendenzen der Epoche wider. Die reichhaltigen Töne und vielfältigen Strukturen der Reproduktion erreichen eine erstaunliche Ähnlichkeit mit dem ursprünglichen Einband.