Safawidisch

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 5 von 5

Safawidisch

Buchkunst aus einem Goldenen Zeitalter

Unter den vielen Kleinodien des alten Islams ist die dekorative Buchbindekunst besonders hervorzuheben. Symmetrie und Feinheit der Linien sind die Kennzeichen dieser Bindungen, deren Stil sich über viele Jahrhunderte von einfachen geometrischen Mustern des 14. Jahrhunderts bis zu den komplexen Kompositionen des 16. Jahrhunderts erstreckt.

Mit dem Goldenen Zeitalter des Islams verbunden, stellte der persisch-safawidische Stil einen Höhepunkt der Buchkunst dar. Diese Einbände zeigen Medaillons, Quadranten, Pflanzen und Tiermotive; sie haben einen pentagonalen Klappumschlag und aufwendig verzierte Dublüren (Deckelinnenseiten), exquisite Kreationen mit filigranen Mustern, farbigem Papier und Vergoldung.

Die von Dublüren inspirierte Paperblanks-Reihe bildet ein filigranes Ledermuster ab, das handverzierte Oberflächen und Motive umfasst, die auch in unserem modernen Kontext Eleganz und Stil bewahren.