Nachhaltig durch den Tag mit art+form

Man kommt nur schwer drumherum und es wird immer präsenter – das Thema Nachhaltigkeit. Das zeigt nicht zuletzt das Unwort des Jahres “Umwelthysterie”. Wir sind in einer Zeit des bewussten Handelns angekommen. Und auch wir machen uns Gedanken, zunehmend nachhaltig zu werden.

Beleuchten wir das Thema mal unter einem mobilen Gesichtspunkt, so gibt es einige Bereiche in denen wir bereits nachhaltig unterwegs sind. Hier ein kleiner Vitalitätsnachweis:

Coffee to go

Für viele beginnt der Tag mit dem morgendlichen Gang zum Bäcker. Es folgt die Beantwortung der Frage, ob man seinen Kaffee gern mitnehmen möchte. In den meisten Fällen natürlich zum Mitnehmen, wir haben ja keine Zeit. Der Kaffee landet also dann, leider immer noch recht häufig, in einem Einweg-Becher. Pro Kopf und Jahr macht das in Deutschland in etwa 30 Stück. Besser und vor allem umweltfreundlicher, wäre da natürlich ein Mehrweg-Becher. Und obendrein sind sie biologisch abbaubar, spülmaschinengeeignet und tropfdicht verschließbar.

Neben diesen klaren Vorteilen punkten unsere Mehrwegbecher zusätzlich mit ihren tollen Designs und dem geringen Gewicht. Mühelos finden sie einen Platz in jeder Tasche und warten auf ihren Einsatz. Nachhaltige Cups bei art+form, hier entlang

Trinken to go

Vom Heißgetränk, zum Durstlöscher. Hier haben wir ebenfalls zwei Optionen. Trinken ist bekanntlich gesund und am natürlichsten ist Wasser. Die Trinkflaschen aus Thüringer Glas von Soulbottles möchten Nachhaltigkeit attraktiv machen. Das veranschaulichen sie in fünf fantastischen Fakten. Made with love in Berlin. 1 Euro pro Flasche geht an Trinkwasserprojekte von Viva con Agua. Fair zu Mitarbeiter*Innen und Produzent*Innen. Plastikfrei trinken und dabei gut aussehen. Und Wasser trinken gegen den Klimawandel. Alle Designs kommen von jungen, internationalen Künstlern, die beim Verkauf beteiligt werden. Hergestellt werden die Flaschen regional.

Aus Italien kommt das Design des Mitstreiters. Als Trink- und Thermosflasche, in vielerlei Farben und quasi unkaputtbar: 24bottles. Robuster Edelstahl ersetzt das früher verwendete Aluminium und sorgt damit umso mehr für Nachhaltigkeit. Wer jetzt denkt, dass die Flaschen dadurch an Gewicht zugelegt haben, irrt.  Mit 100g bzw. 140g für die große Variante, treten sie in der Gewichtsklasse Fliegengewicht an. Die Bottles sind aber nicht nur eine umweltfreundliche Alternative und starkes Accessoire  für Radfahrer. Für die Schule, auf der Arbeit oder auf Reisen. Erhältlich, wie gesagt, in zwei verschiedenen Größen sowie farblich passend für jeden Geschmack.

Gedanken to go

Veränderungen beginnen meist im Kopf. Ideen und Gedanken sind der Anfang unserer Taten und ohne diese würden wir womöglich ziemlich planlos umher laufen. Damit das nicht passiert, notieren wir uns am besten, was uns beschäftigt. Zum Denken anregen möchte auch Matabooks. Vollkommen vegan und nachhaltig hergestellt in einer kleinen Manufaktur im Herzen von Dresden. Druckfarbe, Leim und Einbände sind frei von tierischen Bestandteilen und produziert wird nur in tatsächlich benötigten Stückzahlen. Eine weitere Besonderheit, es handelt sich hierbei Bücher aus kompostierbarem Graspapier. Diese kann man nach Gebrauch einpflanzen und wachsen lassen, staunen.

Auch die Notizhefte EcoQua von Fabriano achten bei der Herstellung auf die Umwelt. Wasserkraft liefert die nötige Energie, während das Papier chlorfrei aus zertifiziert nachhaltig bewirtschafteten Wäldern stammt. Besonders schön an diesen Notizheften sind die Innenseiten. Jeweils passend zum Einband und in lichtecht leuchtenden Farben. Genau wie die Matabooks, sind auch sie kompostierbar.

Stiftemäppchen to go

Gedanken und Notizen, kann man natürlich nur aufschreiben, wenn man den geeigneten Stift dabei hat. Aber nicht lose irgendwo in der Tasche. Viel lieber wohlbehütet an einem Ort, wo sich Stifte geborgen fühlen. Die Shelly Stiftemäppchen von Dorothee Lehnen werden mit Liebe gefertigt, in einer familiengeführten Manufaktur in Hannover. Die zeitlosen Designs entstehen in Handarbeit. Beim Siebdruckverfahren werden zertifizierte Textildruckfarben verwendet. Langlebige Unikate voller Charme und Charakter. Handmade in Germany.

Die Stiftemäppchen von Paprcuts liegen beim Thema Recycling und Innovation ganz weit vorn. Tyvek lautet hier das Zauberwort. Hergestellt aus recycelten Kunststofffasern ist es reiß- und spritzwasserfest. Frei von tierischen Bestandteilen und dennoch so robust wie Leder. Jedoch nachhaltig & komplett vegan. Und neben Stiftmäppchen haben wir dieses clevere Material auch als Portemonnaies. Highlight hier: ein magnetisches Münzfach sowie eine RFID Schutz Beschichtung. Diese schützt vor Datenklau. Die Karten können innerhalb des Portemonnaies nicht ausgelesen werden. Clever, nachhaltig – klassische Win-Win-Situation also.

Einkauf to go

Als es noch keine Einkaufstüten gab, transportierte man seine Errungenschaften entweder in der Hand, oder in einem Einkaufsnetz. Das hatte man, wenn man denn eines hatte, immer mit dabei. Bei art+form gibt es den wiedergeborenen Kult in Form eines Beutels, genauer als Kulturbeutel. Das steht zumindest auf dem Henkel. Zeitgemäßer kann man seinen Einkauf jedenfalls kaum transportieren. Wenngleich mitgebrachte Behälter an den Theken zunehmen, Obst und Gemüse fischt man besser mit Netz.

Nachhaltig hinter den Kulissen

Wir versuchen bei art+form, auch hinter den Kulissen nachhaltiger zu agieren. Warum wir aktuell noch Plastiktüten anbieten, ist da vielleicht die erste, zu beantwortende Frage. Wir sind dran! Die Umstellung erfolgt in kleinen Schritten. Aktuell bieten wir parallel zu unseren Mehrweg-Plastiktüten (dicker und mehrfach verwendbar) Papiertüten an. Wer einen hochwertigen Kalender, eine Rahmung oder etwas Schönes aus Papier sicher nach Hause transportieren möchte, dem möchten wir dies gern jederzeit ermöglichen.

In unserem Onlineshop haben wir unser Versandklebeband von einem Kunststoff- auf ein Papierpackband umgestellt. Bei der Umverpackung und beim Füllmaterial verzichten wir weitestgehend auf Plastik. Auch Kartons werden wenn möglich wiederverwendet. Unser Versand erfolgt mit DHL Go Green und ist zertifiziert.

Und so wollen wir jeder ein Stück dazu beitragen, besser auf unseren Planeten Erde zu achten und nachhaltig durch den Tag zu kommen.

Quellen:
Umweltbundesamt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.