Pressebilder

Pressemitteilung vom 16. März 2020

Dresden Kunst & Kultur Galerien Ausstellungen Vernissagen

Ausstellung:
Angela Hampel
„Sei dennoch unverzagt“
Ausstellungsort: art+form, Bautzner Straße 11, 01099 Dresden
Ausstellungsdauer: 22. März  –  23. April 2020

Unsere Ladengalerie bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Die Ausstellung wird online in unserem virtuellen Rundgang zu sehen sein.

Mit den Worten „Sei dennoch unverzagt“ beginnt ein Gedicht des Lyrikers Paul Fleming, der im 17. Jahrhundert lebte.
Sie sind gleichsam Bekenntnis und Aufruf der Malerin Angela Hampel, die unter diesem Titel ihre Ausstellung in der Galerie art+form zeigt.
Es ist fast ein Credo, das sich im Lebenswerk der Künstlerin wiederfindet.

Angela Hampel -  eine der bekanntesten Malerinnen Dresdens, deren Werk in Deutschland und der Welt hohe Anerkennung und Reflexion gefunden hat, zeigt in dieser Ausstellung Arbeiten der letzten 10 Jahre, in denen sie sich den immer wiederkehrenden Fragen des menschlichen Zusammenlebens stellt und nach Antworten sucht.
Ob in der Malerei, der Zeichnung oder der Druckgrafik, Angela Hampel erzählt in einer symbolhaften Bildsprache, mit der sie Aufschrei und Furcht, Liebe und Trauer, Wissen und Nachdenklichkeit gestaltet.
Mit ihren Bildern ermutigt die Künstlerin den Betrachter, sich aktuellen Fragen zu stellen und über Liebe und Tod, Hoffnung und Zweifel nachzudenken.

Hingabe und Kampf finden sich in ihren Arbeiten  ebenso wie Traum und Wissen – und immer sind es die Augen, die das Thema zum Ausdruck bringen, denen man nicht ausweichen kann.

Angela Hampel ist nicht nur eine Suchende, sie will Antworten finden und Antworten geben.
Mit dem Ist und Jetzt gibt sie sich nicht zufrieden, sondern sie will mit ihren Bildern gegen Sprachlosigkeit ansprechen. Dabei bedient sie sich oft symbolischer Metaphern aus Tierwelt und Mythologie. So verknüpft sie ihre Malerei mit dem langen Atem in die Vergangenheit, mit dem Ursprung aller Konflikte, aber auch mit den Möglichkeiten ihrer Lösung.

Etwa 40 Werke werden in der Ausstellung bei art+form gezeigt: es sind Arbeiten auf Papier, Ölbilder auf Leinwand und druckgrafische Blätter. Bilder, die in jüngster Zeit entstanden sind werden gemeinsam mit älteren Arbeiten präsentiert.

Ein zentrales Bild dieser Ausstellung ist die Leinwandarbeit mit dem Titel „Prima Ballerina“ oder „Schluss mit lustig“. Ein Motiv, das provoziert und aufrüttelt.
Die Akteurin, eine expressive Tänzerin, hält einen Revolver in der Hand – ihr Ziel und ihr Blick fliehen aus dem Bild. Es ist die Ankündigung einer Auseinandersetzung, es ist die Geste einer selbstbestimmten Frau, die ihre Würde verteidigt.

Neben den kraftvollen, farbigen Ölbildern, stehen Zeichnungen der leisen Töne: Menschen, die sich aufeinander einlassen, deren Welt und Empfindsamkeit oft im Zusammenspiel mit einem adäquaten Tier zum Ausdruck gebracht wird.

Ein weiteres Themenfeld ihrer Bilderzählungen sind jene Arbeiten, die sich auf ganz konkrete literarische Werke beziehen. Angela Hampel hat Bücher von Christa Wolf, Stefan Heym, Volker Braun, Uwe Kolbe u.v.a. illustriert.
Eine jahrelange Zusammenarbeit und Künstlerfreundschaft verbindet sie mit der Lyrikerin Róža Domašcyna die zur Vernissage die Laudatio halten wird.

Zu den immer wiederkehrenden Bildthemen von Angela Hampel gehört die kluge Katze, ob als Raubtier oder Haustier. Speziell für art+form schuf die Künstlerin ein grafisches Blatt mit dem Titel „Katzentraum“. Diese Arbeit, eine Algrafie in limitierter Auflage von 20 Exemplaren, kann als Vorzugsgrafik währen der Ausstellung erworben werden.

Eine ausführliche Vita der Künstlerin finden Sie hier:
https://www.artundform.de/angela-hampel.html

 

Wir freuen uns sehr, Ihr Interesse an dieser Ausstellung geweckt zu haben und stehen bei Fragen jederzeit gern zur Verfügung.

Mit besten Grüßen
art + form

info@artundform.de | 0351-8031322

art + form
Bautzner Straße 11 . 01099 Dresden . www.artundform.de