Während der Ausstellung ist eine Vorzugsgrafik in limitierter Auflage (Radierung) erhältlich.

 

Michael Klose sagt: Musik ist Pause, Literatur ist das, was zwischen den Zeilen steht, Kunst ist das, was man nicht sehen kann.

Der Künstler zeigt mit seinen realistischen Wald- und Gebirgsdarstellungen, was außerhalb unserer Sinnenwahrnehmung liegt. Wir müssen unzweifelhaft anerkennen, nicht nur, daß wir nicht allein sind, obwohl wir uns manchmal so fühlen mögen, sondern daß jemand über uns steht, dem wir, nicht umgekehrt, Rechenschaft schulden. Mit ihm können wir in Dialog treten, der unser Tun bestimmt; wir müssen anerkennen, daß wir nur Teil des Ganzen, nur Teil der Natur sind, beileibe nicht deren Herrscher.


Michael G. Fritz zur Ausstellungseröffnung am 15.05.2019
Lesen Sie weiter unten die ganze Rede zur Ausstellungseröffnung ...