1935 geboren in Dresden
1953-1958 Medizinstudium in Halle und Dresden, Medizinisches Staatsexamen
1960-1964 als Landarzt tätig,
  Beginn der psychografischen Köpfe im Zeichenwerk
1965 Chinareise
1968 erste Durchquerung des Kaukasus
1970-1981 Leitender Kinderarzt im Bezirkskrankenhaus Dresden-Friedrichstadt
1973 erste Ausstellung bei Kunstausstellung Kühl, Dresden
  seitdem ist Dottore sein Signaturname
1981-1983 nach zunehmenden Konflikten mit der sozialistischen Diktatur freischaffend
1984 Ausreise nach Hamburg
1985 Neubeginn als Kinderarzt in eigener Praxis mit Praxisatelier
1996 Aufgabe der Arztpraxis, Atelier in Hamburg
  Erfindung des Guttismus
2009 am 20. Dezember in Hamburg verstorben

Ausstellungen (Auswahl)

2009 Kreisärztekammer Leipzig
2005 Villa Eschebach, Dresden
2003 Neuer Sächsischer Kunstverein, Dresden
2002 Galleria Ventosa, Madrid
  Gallerie Hellhof, Kronberg i. Taunus

Arbeiten im öffentlichen Besitz

  Kupferstichkabinett Dresden
  Kupferstichkabinett Berlin
  Brandenburgisches Museum, Cottbus
  Schlossmuseum Gotha
  Museum der bildenden Künste, Leipzig
  Staatliche Museen Berlin
  Eremitage, St. Petersburg

Ausstellungen und Projekte bei art+form

2002 KunstPostKarte. 10 Jahre art+form
2001 Ausstellung Köpfe.
 
Originalgrafikkalender.
Mit Veit Hofmann, Konrad Schmid
und Michael Lange