1953 geboren in Dresden
1979-1985 Studium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden bei Gerhard Kettner, Ursula Rzodeczko und Günter Tiedecken
1980 einjährige Unterbrechung des Studiums und als Pfleger bei Behinderten Menschen im Rehabilitationszentrum – Katharinenhof in Großhennersdorf tätig (Diakonisches Jahr)
1981 Sonderpreis für Grafik des Ministers für Kultur der DDR, für den Zyklus „An meinen Sohn“
seit 1985 freischaffender Maler und Grafiker, mit neuem Atelier und Wohnsitz in Dresden-Plauen;
vorrangige Beschäftigung mit der Tiefdrucktechnik Radierung und dem Aquarell
1986 Beginn alljährlicher Studien-und Arbeitsreisen in den Ostseeraum;
Entstehung von Küstenlandschaften als ein Schwerpunkt in der Landschaftsthematik
1987 Förderpreis des Staatlichen Kunsthandels der DDR bei „100 ausgewählte Grafiken“ der DDR 1987
1988 Aufnahme in den Verband Bildender Künstler der DDR

1987-1990

vorrangige Beschäftigung mit Tiefdruck, Mischtechnik auf Papier und Zeichnung;
Entstehung von Themenfolgen und Zyklen. u.a. „Werden und Vergehen“, „Begegnung mit Behinderten“ und „Rügenlandschaften“
1989 Lehrauftrag an der Technischen Universität Dresden
1990 Entstehung der ersten Folge „Neustadt Dresden“ in der Mischtechnik auf Papier

1987-1991

Studienaufenthalt im Rehabilitationszentrum Großhennersdorf und auf
Einladung im Pathologischen Institut Darmstadt; Entstehung von Zeichnungen und
Mischtechniken auf Papier aus dem Sektionssaal
seit 1992 Mitglied im Neuen Sächsischen Kunstverein
1995 Ehrendiplom bei „The 2nd International Graphic Art Exhibition, Stockholm, Sweden 1995“
1995-1996 Teilnahme am Pleinair „Malerweg Sächsische Schweiz“
1997 Umzug zurück nach Dresden-Leubnitz
1997-2002 Entstehung der Radierfolge „Homeless“ und der Zeichnungsfolge „Am Wilisch“
2002 Sonderpreis des Sächsischen Druckgrafik-Symposiums 2002, bei „100 Sächsischen Grafiken“
2002-2009 Beschäftigung mit dem Thema „Tanz“; Studienaufenthalte in der Palucca-Schule Dresden
2007-2009 Verstärkte Beschäftigung mit dem Thema Landschaft in der Ölmalerei.
Entstehung von Landschaften der näheren Umgebung, u.a. „Goppelner Landschaft“ oder „Im Gebergrund“
seit 2010 Lehrbeauftragter an der Evangelischen Hochschule Moritzburg
2011-2014 neben der Ölmalerei, wieder verstärkte Beschäftigung mit der Tiefdrucktechnik (Radierung) und der Mischtechnik auf Papier
1984-2014 Studien- und Arbeitsreisen
u.a. nach Bulgarien, Sowjetunion (Russland), Tschechien, Ungarn, Belgien, Niederlande und mehrfach nach Dänemark, Schweden und Norwegen
  lebt und arbeitet in Dresden

Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen

Seit 1985 über 80 Personalausstellungen und über 200 Ausstellungsbeteiligungen

Ausstellungen und Projekte bei art+form

2016 Gemeinschaftsausstellung Das achtzehnte Jahr.
2015 Ausstellung Verborgene Landschaft
2004 Ausstellung Bewegung und Ruhe.
2002 10 Jahre art+form. KunstPostKarte.
2001 Ausstellung Künstler der Galerie.

 

01.02. - 12.03.15 Reinhard Springer | Verborgene Landschaften

Reinhard Springer

Verborgene Landschaften
01.02. - 12.03.15